ETHNOCENTRISMUS

Was ist es? Warum sind Menschen ethnozentrisch? 
Worin besteht das Problem? Was können wir dagegen tun? 
Die Anerkennung und Kontrolle des Ethnozentrismus 
ist die grundlegende Methode, um ethnisches Verhalten zu verstehen, 
sowohl unser eigenes als auch das andere.

Originalquelle: http://www.iupui.edu/~anthkb/ethnocen.htm

29. September 2018, Ken Barger

Ein Schneemobilrennen, das vom Gemeinderat der Inuit (Eskimo) in einem Dorf an der Hudson’s Bay in der kanadischen Arktis, Weihnachten 1969, gesponsert wurde. Inuit-Freunde drängten mich, an einem Schneeschuhrennen über das Eis des Flusses teilzunehmen Ich wollte nicht teilnehmen. Sie beharrten jedoch darauf, und als ich erkannte, dass sie mich einbeziehen wollten, stimmte ich zu. Natürlich war ich der letzte, der zurückkam, weit hinter allen anderen im Rennen. Es war mir sehr peinlich, aber zu meiner Überraschung kamen die Leute zu mir und gratulierten mir mit den Worten: “Sie haben es wirklich versucht!” Als ich einen Monat später mit drei Inuit-Männern in einer abgelegenen Gegend auf einer Karibus-Jagd unterwegs war, gerieten wir in einen Wintersturm und mussten mehrere Tage ohne Essen auskommen. In diesem Moment erfuhr ich, dass das Versuchen viel wichtiger war als das Gewinnen. Während die Inuit gerne gewinnen, hat ihr größerer Wert beim Versuch eine ausgeprägte adaptive Funktion. Eine Art und Weise, wie Anthropologen andere Kulturen kennenlernen, ist “teilnehmende Beobachtung”. Sie werden in ihren Alltag eingebunden, beobachten, was sie tun und tun, was sie tun. Wir wollen das lernenBedeutungen und (wichtiger) die Funktionen ihrer Wege. Wir sind auch im “interkulturellen Vergleich” involviert und vergleichen ihre Lebenserfahrungen mit anderen Gruppen (meistens unseren). Beim Schneeschuhwettkampf habe ich beim Versuch die Inuit-Werte kennen gelernt, aber auch die amerikanischen Werte bezüglich Wettbewerb und Gewinn. 


Es ist interessant, dass die meisten Menschen auf der ganzen Welt das Leben in einem engen Zusammenhang sehen. Dies ist verständlich, da wir in der Regel einen kleinen Teil des breiten Spektrums menschlicher Erfahrung erleben. Daher sehen wir oft die Unterschiede zwischen uns und anderen und nicht die Ähnlichkeiten, die wir alle teilen. Wir Menschen haben über 99,9% unserer Gene gemeinsam, und alle Kulturen teilen grundlegende Werte, die uns fordern, ein guter Mensch zu sein. Wenn wir uns zurückziehen und uns als Menschen betrachten, sind unsere Unterschiede im Vergleich zu unseren Ähnlichkeiten sehr gering.

“Ethnozentrismus” ist ein häufig verwendetes Wort in Kreisen, in denen Ethnizität, interethnische Beziehungen und ähnliche soziale Probleme von Belang sind. Die gebräuchliche Definition des Begriffs ist “die eigenen Verhaltensweisen der eigenen Gruppe den anderen überlegen” oder “andere Gruppen als die eigenen beurteilen”. “Ethnisch” bezieht sich auf kulturelles Erbe und “Zentrismus” bezieht sich auf den zentralen Ausgangspunkt … “Ethnozentrismus” bezieht sich im Wesentlichen darauf, andere Gruppen aus unserer eigenen kulturellen Perspektive zu beurteilen. Aber auch das geht nicht auf die zugrunde liegende Frage ein, warum Menschen dies tun. Die meisten Menschen, die an die flache Definition denken, glauben, dass sie nicht ethnozentrisch sind, sondern eher “aufgeschlossen” und “tolerant” sind. Jedoch,nicht ethnozentrisch sein … es kann weder vermieden werden, noch kann es durch eine positive oder wohlmeinende Haltung abgewiesen werden. Es kann jedoch eine Gelegenheit sein , unsere eigenen Vorurteile zu erkennen und zu lösen und mehr über die Potenziale zu erfahren, die wir alle haben, um ein Mensch zu sein … ein lebenslanger Lern- und Wachstumsprozess.

Um auf die tieferen Probleme des Ethnozentrismus eingehen zu können, ist eine genauere Definition erforderlich. In diesem Sinne kann Ethnozentrismus definiert werden als: falsche Annahmen über die Wege anderer zu machen, basierend auf unserer eigenen begrenzten Erfahrung . Das Schlüsselwort sind Annahmen , denn wir wissen nicht einmal, dass wir ethnozentrisch sind … wir verstehen nicht, dass wir nicht verstehen.

Ein Beispiel für Ethnozentrismus ist in den obigen Kommentaren zum Inuit-Schneeschuhrennen zu sehen. Ich nahm an, dass ich das Rennen “verloren” hatte, aber es stellte sich heraus, dass die Inuit die gleiche Situation sehr anders sahen als ich. Westler haben eine binäre Konfliktauffassung des Lebens (richtig oder falsch, liberal gegen konservativ usw.), und ich hatte meine “Gewinnen oder Verlieren” – Perspektive des Lebens der Situation auferlegt . Daher verstand ich nicht, wie sie das Leben erleben, dass das Bemühen ein grundlegendes Element des Lebens ist. Dies nicht unbedingt beinhalten denken , dass meine Wege überlegen waren, sondern vielmehr , dass ich davon ausgegangen , meine Erfahrung war in einer anderen Gruppe Umstände in Betrieb genommen .

Ein anderes Beispiel zeigt, wie grundlegender Ethnozentrismus ist. Wenn wir in ein Geschäft gehen und nach einem grünen Mantel fragen, und der Verkäufer hat uns einen blauen, würden wir denken, dass die Person im besten Fall farbenblind oder im schlimmsten Fall dumm war. “Farben” sind jedoch nicht so einfach. Die Inuit-Töne von AngloAmericans nennen “blau” und “grün” in einer Farbkategorie , tungortuk , die nur als “blaugrün” übersetzt werden kann. Bedeutet das, dass sie den Unterschied nicht sehen können? So wie wir zwischen verschiedenen Farbnuancen unterscheiden können (wie “Himmelblau” und “Marineblau”, “Kellygrün” und “Waldgrün”), können auch die Inuit. Wenn sie sich auf das beziehen wollen, was wir “grün” nennen würden, würden sie TungUYortuk sagen, was übersetzt werden kann wie “das Blaugrün, das aussieht wie die Farbe eines [Nadelbaumes”. ” Der Punkt ist, dass etwas so “einfaches” als Farben sehr unterschiedliche Bedeutungen für uns und die Inuit hat. Wie kann sich ein Inuk “blau anfühlen”? Farben sind schließlich nur unterschiedliche Wellenlängen des Lichts, und der Regenbogen kann auf viele verschiedene Arten unterteilt werden.

Es gibt viele, viele Beispiele für solche unterschiedlichen Bedeutungen, die die Lebenserfahrung für alle menschlichen Gruppen auf der ganzen Welt so einzigartig machen. Zum Beispiel hat Englisch Zeitformen in unsere Verbformen eingebaut, sodass wir automatisch in Form von Zeit denken (pünktlich sein, “Zeit ist Geld”, “Zeit machen” usw.). Aber die indischen Sprachen von Algonquian haben keine Zeitformen (nicht, dass sie keine Zeit ausdrücken können, wenn sie möchten), sondern eher “belebte” und “unbelebte” Verbformen. Sie denken also automatisch darüber nach, ob die Dinge um sie herum Lebensessenz haben oder nicht . Wenn also Chippewa-Indianer nicht zu einem Arzttermin erscheinen, erklären Anglo-Angehörige des Gesundheitswesens dies als “anwesend”, da wir normalerweise nur in Bezug auf Zeitrahmen denken können.

Die Annahmen, die wir über die Erfahrungen anderer treffen, können falsche negative Urteile beinhalten, die sich in der gemeinsamen Definition des Ethnozentrismus widerspiegeln. Zum Beispiel kann Anglos beobachten, wie Cree-Indianer in einem Lager sitzen und keine offensichtliche Arbeit ausführen, die erforderlich ist, und Crees als “faul” betrachten. Westler schätzen im Allgemeinen “beschäftigt” (Fleiß) zu sein und schätzen die Fähigkeit des Cree nicht ein, sich zu entspannen, und nicht dazu gezwungen werden, einige vorübergehende Aktivitäten auszuüben … und erkennen nicht, wie viel Aufwand in andere Aktivitäten wie die Jagd investiert wird.

Annahmen können auch falsche positive Einstellungen über die Wege anderer widerspiegeln. Zum Beispiel denken wir in der städtischen Industriegesellschaft häufig, dass Cree-Indianer “frei von den Belastungen der modernen Gesellschaft” sind, aber diese Sichtweise erkennt nicht an, dass es viele Belastungen in ihrer Lebensweise gibt, einschließlich der Gefahr von Hunger, wenn sie dabei verletzt werden Hunderte Kilometer vom Basislager entfernt, oder wenn die Spielzyklen niedrige Ebbe erreichen. Falsch positive Annahmen sind genauso irreführend wie falsche negative Annahmen.

Beispiele gibt es in unseren lokalen Gemeinschaften sowie auf der ganzen Welt. Wenn Sie über Ihre eigenen Erfahrungen mit Menschen aus anderen ethnischen Gruppen nachdenken und über Ihre Einstellung zu Beziehungen mit anderen Ländern sprechen, welche Beispiele kommen Ihnen dann in den Sinn, wo Sie Ihre eigenen Ansichten und Gefühle über das Leben ihrer Erfahrung aufgezwungen haben?


Jeder ist ethnozentrisch , da wir alle auf der ganzen Welt Dinge über die Wege anderer Menschen annehmen. Die Frage ist, warum wir ethnozentrisch sind.

Die oben angegebene Definition betont, dass wir falsche Annahmen treffen, die auf unserer eigenen begrenzten Erfahrung beruhen . Das ist alles was wir wissen … was wir bereits erlebt haben, ist die Basis für unsere “Realität”, was wir erwarten . Es ist normal anzunehmen, dass dies die “natürliche” Grundlage der Realität ist … weil unsere eigenen Wege für uns arbeiten. Unsere Farbwahrnehmung, unser Zeitrahmen, unsere Werte für Fleiß, unsere sozialen Rollen, unsere Ansichten über Leben und das Universum und all unsere anderen Möglichkeiten helfen uns, die Lebenserfahrung zu organisieren und wichtige Bedeutungen und Funktionen bereitzustellen, während wir uns durch den Alltag und die Lebensspanne bewegen Aktivitäten. Daher sind unsere begrenzten Erfahrungen, die wir bereits gemacht haben, die Grundlage für die Interpretation neuer Erfahrungen, in diesem Fall des Verhaltens anderer.

Wie können wir nicht ethnozentrisch sein, weil wir nicht alles erlebt haben, was sie erlebt haben ?


Was ist also das Problem mit dem Ethnozentrismus?

Ethnozentrismus führt zu mis anderen zu verstehen. Wir verzerren fälschlicherweise das, was für andere Menschen sinnvoll und funktionell ist, durch unsere eigene getönte Brille. Wir sehen ihre Wege in Bezug auf unsereLebenserfahrung, nicht in ihrem Kontext. Wir verstehen nicht, dass ihre Wege ihre eigenen Bedeutungen und Funktionen im Leben haben, genau wie unsere Wege für uns.

Im Kern ist es so, dass wir nicht verstehen, dass wir nicht verstehen ! Wir sind uns also nicht bewusst, dass wir ein valideres Verständnis dafür entwickeln können, wie sie das Leben erleben.

Am besten setzen wir einfach unsere Unwissenheit fort. Dies kann jedoch Konsequenzen in unserer eigenen Gesellschaft und in den internationalen Beziehungen haben. Wir sind zum Beispiel in interethnischen Beziehungen vielleicht von Bedeutung, können aber unbeabsichtigt andere beleidigen, schlechte Gefühle erzeugen und sogar Situationen schaffen, die anderen Schaden zufügen. Es ist zum Beispiel leicht , die Lebensbedenken anderer (insbesondere von Minderheiten und Benachteiligten) nicht zu sehen oder umgekehrt zu bedauern, dass sie nicht mit Lebenssituationen (wie Armut oder hohe Kriminalitätsraten) umgehen können. Wie fühlen wir uns, wenn jemand unsere Bedenken nicht erkennt oder es uns leid tut, weil wir eine stressige Situation nicht einfach “loslassen” können?

Mangelndes Verständnis kann auch konstruktive Lösungen verhindern, wenn Konflikte zwischen gesellschaftlichen Gruppen auftreten. Es ist leicht anzunehmen, dass andere “bestimmte” Perspektiven oder Werte haben sollten. Wie oft neigen wir dazu, Konflikte anzusprechen, wenn uns andere sagen, wie wir denken und fühlen sollen?

Ethnozentrismus zeigt sich auch in den internationalen Beziehungen, schafft Konflikte und hemmt die Konfliktlösung. Wie kann beispielsweise unsere westliche binäre Konfliktsicht des Lebens (A versus B) unsere Interpretation der Absichten einer anderen Gruppe beeinflussen, wenn sie eine andere Position zu einem Thema äußern? Ist es nur ein anderer “Standpunkt” oder ist es “gegen” unseren Standpunkt? Wenn wir den Konflikt nicht “gewinnen”, werden wir dann “verlieren”? Wir haben (aus unserer Sicht) positive Absichten, andere Gruppen zu “unterstützen” mit bestimmten “Problemen”, aber wie sehen sie das Problem und welche Art von Lösung tun sie ?wollen? Einige Völker in der ganzen Welt betrachten Amerikaner als sehr wettbewerbsfähige und gewalttätige Menschen, wie unsere Geschäftspraktiken, Hollywood-Filme und Ereignisse wie das Massaker an der Columbine High School zeigen. Wie viel beschreibt dies deine persönliche Erfahrung? Wie könnte Ihrer Meinung nach diese Wahrnehmung ihre Annahmen über unsere Absichten in den Beziehungen zu ihren Gesellschaften beeinflussen? Ein letzter Fall derartiger Missverständnisse ist die Kriegsführung, bei der viele Menschen getötet, für das Leben verstümmelt werden, ihre Familien, ihren Lebensunterhalt, ihre Gesundheit und ihre Lebensweise gestört haben, manchmal für immer.

Es gibt extreme Formen des Ethnozentrismus, die natürlich schwerwiegende soziale Probleme wie Rassismus, Kolonialismus und ethnische Säuberungen aufwerfen. Diese Ansichten werden im Allgemeinen von der Weltgemeinschaft verurteilt, aber wir sehen solche Fälle regelmäßig in den Nachrichten.

Ein Thema, das wir berücksichtigen müssen, ist, dass Ethnozentrismus häufig dazu benutzt wird , Konflikte zu fördern … und die Macht einer bestimmten Gruppe zu fördern. Die Geschichte zeigt uns, dass die Förderung einer “wir gegen sie” -Perspektive, politische, religiöse und andere Gruppen Diskriminierung und Konflikte fördern, um sich auf Kosten anderer zu nutzen. Soziale Konflikte und Kriege haben normalerweise einen Ethnozentrismus im Zentrum, der sich im Laufe der Zeit für alle Beteiligten als selbstzerstörerisch erweist.

Kann ein besseres Verständnis der Lebenserfahrungen anderer Personen Konflikte vermeiden, die die Ressourcen und das Wohlergehen aller Beteiligten beeinträchtigen, und stattdessen kooperative Beziehungen zwischen den Völkern fördern, die für alle von Vorteil sind?

Hier haben wir ein Paradoxon : Wir gehen fälschlicherweise davon aus, dass wir uns gar nicht bewusst sind, dass wir annehmen … und außerdem ist es normal, dies zu tun. Wir können nicht nicht ethnozentrisch sein, und wir können es nicht wollen oder ihnen eine völlig offene Haltung machen. Ist es überhaupt möglich, nicht ethnozentrisch zu sein?


Also , was können wir tun , um Ethnozentrismus?

Beim Ethnozentrismus geht es nicht darum, nicht ethnozentrisch zu sein. Dies ist eine unmögliche Aufgabe, da wir niemals jede Lebenssituation eines Menschen auf der ganzen Welt erleben werden. Aufgrund unserer begrenzten Erfahrung werden wir immer unsere Annahmen über das Leben haben. Ein viel produktiverer Ansatz besteht also darin, uns selbst zu fangen, wenn wir ethnozentrisch sind, und diese Vorurteile zu kontrollieren, wenn wir ein besseres Verständnis entwickeln wollen.

In der Wissenschaft werden fundierte Erkenntnisse nicht aus dem Fehlen von Verzerrungen entwickelt, sondern aus der Erkennung und Kontrolle von Verzerrungen. Der wissenschaftliche Prozess hilft uns eine bessere Sicht auf , was wir tun im Rahmen verstehen , was wir nicht verstehen. Ethnozentrismus ist ein Vorurteil, der uns davon abhält, die Lebenserfahrungen anderer Menschen zu verstehen, aber es ist möglich, diese Vorurteile und die Kontrolle dafür zu erkennen … damit wir ein gültigeres und ausgewogeneres Verständnis entwickeln können. Dies erfordert, dass wir unsere Lernfähigkeiten entwickeln, aber es kanngetan werden. Viele von uns kennen Menschen, die in andere Gesellschaften gezogen sind und gelernt haben, in ihren neuen sozialen Umgebungen funktionell zu werden. Dies zeigt, dass es möglich ist, fundiertere Verständnisse zu entwickeln. Natürlich haben Anthropologen diese Fähigkeiten seit über einem Jahrhundert systematisch entwickelt.

  • Der erste Schritt bei der Entwicklung eines ausgewogeneren Verständnisses ist, zu erkennen, dass wir nicht verstehen, dass wir fälschlicherweise etwas annehmen, das nicht der Fall ist und nicht in Zusammenhang steht. Wie können wir uns bewusst bewusst werden, was unbewusst geschieht? Wie können wir in diesem Fall wissen, wann wir voreingenommen sind? 

    Eines der effektivsten Mittel, um zu erkennen, dass der Ethnozentrismus unser Verständnis hemmt, ist es, auf Reaktionen zu achten . Die Reaktionen zeigen uns , dass wir sind etwas unter der Annahme , und dass unsere Annahmen nicht arbeiten. 

    Wir können immer unser eigenes beobachtenReaktionen. Wenn wir negative Reaktionen auf andere haben (z. B. denken “das ergibt keinen Sinn” oder “das ist falsch” oder fühlen wir uns beleidigt oder verwirrt usw.), sind dies Hinweise darauf, dass unsere Annahmen nicht in der Situation funktionieren. Zum Beispiel könnten wir das Gefühl haben, dass Cree-Indianer “unfreundlich” sind, weil sie in sozialen Situationen oft nicht exprimierend sind, aber das Erkennen unserer Reaktion kann die Gelegenheit bieten, die Cree-Werte in Bezug auf die Selbstkontrolle besser zu verstehen autark in einem Winterlager weit weg von der Hilfe anderer. Beobachtung unserer positiven Reaktionen gegenüber anderen (z. B. “das ist wirklich nett” oder “das ist wunderbar”) oder sich zufrieden oder zufrieden fühlen) kann uns auch helfen zu wissen, dass wir nicht verstehen. Zum Beispiel denken Anglos häufig, dass die Inuit “glücklich” und “freundlich” sind, weil sie in sozialen Situationen viel lächeln. Wenn man diese Reaktion erkennt, kann man jedoch die sozialen Werte der Inuit besser verstehen, die sich anpassungsfähig machen, wenn der Lebensunterhalt auf kooperativer Jagd basiert. 

    Wir können auch ihre beobachtenReaktionen. Wenn wir mit unseren falschen Vorstellungen glücklich fortfahren, aber sie nicht so reagieren, wie wir es tun würden, ist dies auch ein wichtiger Hinweis darauf, dass unsere Annahmen in der Situation nicht funktionieren. Auch hier können ihre Reaktionen sowohl positiv als auch negativ sein. Wenn ein Cree beispielsweise eine Befriedigung zeigt, wenn wir ihm ein Geschenk machen, kann das Erkennen seiner Reaktion die Gelegenheit bieten, die adaptiven Cree-Werte für das ökonomische Leveling besser zu verstehen (anstatt davon auszugehen, dass unsere “Großzügigkeit” ordnungsgemäß anerkannt wurde). Auch wenn ein Inuk auf unsere Anfrage reagiert, wie wir unsere Schultern warm halten können, während er wochenlang auf einer Jagdreise mitten im Winter mit einem überraschten “Sie meinen, Sie wollen überall warm sein?” 

    Im Allgemeinen erzählen uns Reaktionen zuerst über uns . Warum denken wir, dass die Menschen “freundlich” sein sollten? sollten materielle Güter wertschätzen? sollte sich überall warm anfühlen? Wenn wir andere als “primitiv” oder “abergläubisch” bezeichnen, was sagen wir dann über unsere eigenen Prämissen, die wir im Leben schätzen? Wenn wir andere als “einfach” oder “nichts verschwenden” idealisieren, was sagen wir dann zu den Problemen, die wir in unserer eigenen Lebensweise wahrnehmen? Wenn andere uns als “technologisch kompetent” oder “egoistisch” betrachten, was sagt das über uns aus, dass wir es vielleicht nie realisiert haben? Interkulturelle Begegnungen, die mehr über unsere eigenen Perspektiven, Werte und emotionalen Investitionen zeigen als über andere.
  • Sobald wir erkennen , dass wir nicht verstehen, sind wir jetzt in einer besseren Position zu steuern unsere Vorurteile und mehr zu suchen , gültig und ausgewogenes Verständnis. 

    Der erste Schritt beinhaltet eine Haltung: Wir sind die Lernenden . In diesem Prozess wissen wir nicht , weshalb wir uns bemühen, ein besseres Verständnis zu entwickeln. Sie sind diejenigen , die sie wissen , was ihre Lebenserfahrung ist wie … wir sie bitten , um uns zu helfen zu verstehen , besser. Die beste Methode ist, nach ihren Erklärungen zu fragen, was sie tun oder sagen. (“Kannst du mir helfen, X zu verstehen besser? “) Vermeiden Sie insbesondere, Fragen zu stellen, die unsere eigenen Realitäten auferlegen und deren Realitäten einschränken. (Zum Beispiel nicht ” Warum verwenden Sie ‘grün’? “). Außerdem sollten wir den Menschen einen Ausweg geben und ihr Recht darauf achten Teilen Sie nicht mit uns (so wie wir möglicherweise nicht Dinge teilen möchten, die “privat” oder “heilig” sind). Wenn wir erkennen, dass ihre Lebenserfahrung für sie genauso gültig sein kann wie unsere, gilt dies als Missverständnis Die meisten Menschen sind mehr als gewillt, uns zu helfen, besser zu verstehen (dies ist eine Lektion, die ich hauptsächlich von den Inuit gelernt habe, und viele andere haben seitdem dazu beigetragen.) 

    Als nächstes müssen wir zwei fragen Sätze von Fragen(zuerst für uns selbst), um mehr Einblick in die Lebenserfahrung in ihrem Kontext zu gewähren : 

    (1) Welche Bedeutung haben sie für Verhalten und Situation? (In anthropologischer Hinsicht, was ist ihre emic-Erfahrung?) Dies umfasst sowohl ihre kognitiven Ansichten als auch ihre emotionalen Gefühle . Im Wesentlichen geht es dabei darum, nach ihren Ansichten über die eigene Lebenserfahrung zu fragen , einschließlich bestimmter kognitiver Ansichten über Farben und der Struktur des Universums, über Gefühle in Bezug auf soziale Beziehungen und Verhalten sowie auf alle anderen Bereiche des kulturellen Lebens. Auch beobachten, was sie nicht sindBereit zu reden, kann neue Einsichten über ihre Selbstbeobachtung und ihr Selbstverständnis eröffnen oder darüber, warum sie bestimmte Rituale für geheim halten. Wir müssen bedenken, dass es viele Bedeutungen für ein bestimmtes Verhalten gibt und dass diese oft sehr tief im Unterbewusstsein der Menschen liegen und oft schwer in Worte zu fassen sind. Wie würden wir zum Beispiel jemandem aus einer anderen Kultur erklären, was “Freiheit” für Amerikaner bedeutet? In der Regel sind es diese Unterschiede in der Bedeutung, die die Grundlage des Ethnozentrismus bilden. 

    (2) Was sind die adaptiven Funktionen des Verhaltens und der Situation?(Anthropologisch gesehen, wie ist ihre Erfahrung?) Wie hilft die Gruppe dabei, sich an die Herausforderungen des Lebens anzupassen (ökologisch, biologisch, ökonomisch, sozial, psychologisch usw.)? Dies ist die Frage, die normalerweise nicht auf einer gemeinsamen Ebene gestellt wird, jedoch diejenige ist, die die größten Einsichten und Erkenntnisse liefert. Zum Beispiel akzeptieren manche Leute, dass der Glaube einer Gruppe, dass Hexerei Krankheiten verursacht, für sie bedeutsam ist (anstatt dies einfach als “abergläubisch” abzuschreiben). Sie können jedoch nicht berücksichtigen, dass solche Überzeugungen oft wichtige Funktionen habenin diesen Gruppen. Zum Beispiel definieren der Charakter und das Verhalten von “Hexen” Normen für sozial inakzeptable und störende Abweichungen und im Gegensatz dazu auch “gute” Verhaltensstandards für die Gruppe. Dies dient auch als Mechanismus der sozialen Kontrolle, weil die Menschen Angst haben, der Hexerei angeklagt zu werden, wenn sie sich aus den akzeptierten Verhaltensgrenzen herausbewegen. Wenn wir nicht nach den Funktionen des Glaubens in der Hexerei gefragt hätten, würden wir niemals Einsichten entwickeln wie das Verständnis, dass solche Ansichten dazu beitragen können, konstruktives Verhalten zu fördern, das der gesamten Gruppe hilft, sich anzupassen. Eine bestimmte Bedeutung kann eine wichtige Funktion in einem anderen Lebensbereich haben, z. B. ein religiöser Glaube an Hexerei, die eine wichtige soziale Funktion hat. Wir müssen auch berücksichtigen, dass es viele Funktionen einer bestimmten kulturellen Praxis gibt, einschließlich ökologischer, biologischer, wirtschaftlicher, sozialer und psychologischer Funktionen, die einer Gruppe helfen, sich an die Herausforderungen des Lebens anzupassen. “Was sind die adaptiven Funktionen?” ist die Frage, die im Allgemeinen istnicht gefragt, was aber meist zu den größten Einsichten in das kulturelle System anderer führt .

Die Frage nach den Bedeutungen und Funktionen des Verhaltens ist jedoch keine Frage von “Insidern” oder “Außenseitern”. Wir können die Bedeutungen unseres eigenen Verhaltens analysieren, die hochkomplex sind und normalerweise tief in unserem Unterbewusstsein sitzen, wie beispielsweise mit unserer Vorstellung von “Freiheit”. Wir können auch die Funktionen unseres eigenen Verhaltens analysieren. Warum ist beispielsweise “Freiheit” ein so wichtiger amerikanischer Wert? Wie hilft es uns, uns anzupassen? Außenstehende können manchmal Dinge sehen, die wir normalerweise nicht sehen, weil sie unser Verhalten den Verhaltensweisen anderer gegenüberstellen, aber Insider zu sein, hindert Mitglieder einer Gruppe nicht daran, ihr eigenes Verhalten zu verstehen.

Wenn wir anfangen zu fragen, wie die Wege anderer Teilnehmer für ihre Teilnehmer sinnvoll und funktionell sind , werden wir feststellen, dass es viele gültige Wege gibt, auf denen Menschen das Leben erleben können.

Was können wir tun, wenn man Ethnozentrismus in anderen erkennt ? Wir können den gleichen Prozess verfolgen und sie fragen, was sie für die Bedeutungen halten? die Funktionen? Dies bringt in der Regel den Fokus auf kritischeres Bewusstsein und Verständnis.

Wenn wir auf Ethnozentrismus stoßen, der von bestimmten Gruppen gefördert wird, können wir uns und die Menschen um uns herum fragen: “Warum machen sie das?” Welche Funktion hat die Förderung von Ethnozentrismus und Aussaatkonflikt für diese Gruppe? Dies zeigt Hintergedanken hinter der Rhetorik und den Aktionen der Gruppe.

Vielleicht kann niemand jemals ein vollkommenes Verständnis für ein anderes Volk haben, ohne alles zu erfahren, was er erlebt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir kein funktionelles Verständnis entwickeln können, um erfolgreich mit anderen zu interagieren. Die vielen Zuwanderer, die zu funktionellen Mitgliedern unserer Gesellschaft geworden sind, zeigen, dass dies möglich ist, ebenso wie Anthropologen und andere, die zu funktionellen Mitgliedern anderer Gruppen geworden sind. Ein Ziel , das erreichbar ist, jedoch ist , um sicherzustellen , dass das, was wir , was wir tun verstehen ist gültig und ausgewogen im Zusammenhang mit der Anerkennung dessen , was wir nichtverstehen.

Wie können wir diese Fähigkeiten entwickeln? Wie bei anderen Lebenskompetenzen hilft das Üben bei jeder Gelegenheit, unsere Fähigkeiten zu entwickeln, um uns als ethnozentrisch zu erwischen und gute Fragen zu stellen, um das kulturelle Verhalten anderer besser zu verstehen.


Wie geht das alles um die Idee des Relativismus , einen herausragenden Wert in der Anthropologie?

“Relativismus” bedeutet normalerweise, die Wege anderer nicht zu beurteilen und sie als unseren eigenen zu akzeptieren. Dies kann ein positiver Wert in Bezug auf interethnische Beziehungen sein, obwohl dies oft unrealistisch ist, da wir Ethnozentrismus nicht vermeiden können. Wir müssen nicht unbedingt den Wegen anderer zustimmen, und wir haben das Recht auf unsere eigenen Wege, da sie uns wichtige Bedeutungen und Anpassungsfunktionen bieten.

Ich glaube, das eigentliche Problem des Relativismus ist, wann ist eine Gruppe berechtigt, in das Verhalten einer anderen Gruppe einzugreifen ? Es gibt Bereiche, in denen die meisten Menschen auf der ganzen Welt glauben, dass es wenig Gründe dafür gibt, zum Beispiel, wie eine ethnische Gruppe einen wünschenswerten Ehepartner definiert. Es gibt auch Bereiche, in denen die meisten Menschen glauben, dass es eine große Rechtfertigung gibt, wie bei Völkermord und Gräueltaten, die die internationalen Prinzipien der Menschenrechte verletzen. Es gibt auch Gegenden, in denen die meisten Menschen bereit sind, Katastrophenhilfe zu leisten, wie beispielsweise Hilfsgüter für Erdbebenopfer.

Dazwischen gibt es eine breite Grauzone, in der es unterschiedliche Meinungen gibt, wie etwa “Freihandel”, der sowohl Anlagemöglichkeiten als auch Kinderarbeit fördert. Wer hat unter diesen Umständen Recht? Es gibt nur wenige absolute Antworten, aber es gibt einige Leitsätze, die in der internationalen Erklärung der Menschenrechte enthalten sind und bei der Bewertung dessen, was zu tun ist, angewandt werden können. Wie sind die Positionen der Gemeinschaft zur Situation? Die meisten Gruppen haben Normen, die sowohl sinnvoll als auch funktional sind. Wenn sie das Wohlbefinden innerhalb und zwischen den Gruppen fördern, müssen wir uns fragen, welches Recht wir haben, um einzugreifen. Wenn sich Situationen ergeben, die das anpassungsfähige Gleichgewicht innerhalb und zwischen den Gruppen gefährden, kann Raum für die Bewältigung der Situation bestehen, sofern dies einbezogen wirdallen betroffenen Gruppen, und es wird deutlich gemacht, wessen Wohl aller Beteiligten dient. Wie bereits erwähnt, hat die Weltgemeinschaft einen internationalen Konsens über die Menschenrechte sowie über das Funktionieren und Gleichgewicht der Welt erreicht.

Wir müssen vorsichtig sein, aber in wie einbezogen werden. Es gibt viele Beispiele dafür, dass Menschen ihre eigenen Interessen mit erklärten Werten rechtfertigen, wie etwa bei Bemühungen, andere Länder zu “zivilisieren” oder zu “entwickeln”, was den Zugang zu Rohstoffen und neuen Märkten für ihre eigenen Industrien gefördert hat. Es gibt auch viele Beispiele dafür, dass Menschen aufrichtig wohlwollend gegenüber anderen sind (was ihre eigenen Werte angeht), mit unvorhergesehenen unvorhersehbaren Konsequenzen, wie beispielsweise der Einführung medizinischer Technologien, die lokale soziale Strukturen und Zusammenhalt unterminieren. Wessen Interessen werden am meisten bedient? Welchen Einfluss hat die Anpassung der Gruppe insgesamt?

Bevor wir handeln, müssen wir einige Punkte bewerten:

  • Was ist unsere Basis, um uns zu engagieren? Was sind unsere kulturellen Ansichten? unsere Werte? unsere Interesseninteressen? Selbst wenn “Gerechtigkeit”, “Gesundheit”, “Lebensstandard” und andere Ansichten von anderen geteilt werden, existieren sie in unterschiedlichen Zusammenhängen kultureller Bedeutungen und Funktionen. Wir handeln immer noch nach unseren Werten und haben wir das Recht zu entscheiden, dass sie für siegültig sind ? Warum wollen wir “helfen”? Wir können bei der Bestimmung gegenseitiger Lösungen effektiver sein, wenn wir unsere eigenen Lebensauffassungen kontrollieren und erkennen können, was wir aus den Ergebnissen erzielen wollen. 
  • Was sind ihre Bedeutungen und Funktionen in Bezug auf die Situation? Was wollen Sie? Was sind die voraussichtlichen Ergebnisse für sie? Was bekommen sie aus den Ergebnissen? Wo wir mehr Verständnis haben, haben wir eine fundiertere Grundlage, um die gemeinsamen Überschneidungsbereiche zu identifizieren , in denen effektive Vereinbarungen und Lösungen erzielt werden können.

Selbstbestimmung ist für alle Beteiligten eines der wirksamsten Mittel zur sozialen Veränderung. Wer ist am besten in der Lage, das Beste für sie zu verstehen? Wir machen alle Fehler, aber sie sind unsere Fehler und wir haben die Möglichkeit, uns daraus zu entwickeln. Wenn wir uns für andere entscheiden , haben sie nie die Gelegenheit, ihre Eigeninitiative zu testen, um das Beste für sich zu tun, ihre eigenen Urteile zu entwickeln und aus ihren eigenen Fehlern zu lernen. Wenn den Menschen die Legitimität ihrer eigenen Lebensziele verweigert wird, können sie sich auch radikalen Mitteln zuwenden, die außerhalb einer akzeptierten Praxis wie Terrorismus liegen. Ich glaube, unsere effektivste Rolle besteht darin , sie dabei zu unterstützen , ihre eigenen Ziele zu erreichen, wenn sich diese überlappen.

Auf lange Sicht wirken übereilte “Lösungen”, die die Ansichten einer Seite zur Situation zwingen, selten. Wie oft haben wir enthusiastisch mit großen Hoffnungen gehandelt, um später zu realisieren, dass unvorhergesehene und ungewollte Konsequenzen entstanden sind, die wir selbst ausgelöst haben könnten? Die effektivsten Auflösungen sind diejenigen , die die öffentlichen Bereiche aushandeln , die jede Partei Validierung ihrer eigenen Wege zu ermöglichen, in dem die Lösung von jeder Partei gewünscht wird, und natürlich, wenn jede Partei wirklich der Lage einen Beitrag zu leisten.


Die Begegnung mit dem Ethnozentrismus kann also eine Chance sein .

Einer der wichtigsten Beiträge der Anthropologie ist dieses Konzept des Ethnozentrismus und das Erkennen und Kontrollieren des Ethnozentrismus, damit wir ein gültigeres und ausgewogeneres Verständnis von anderen kulturellen Wegen und von uns selbst entwickeln können.

Ein wissenschaftliches Standardprinzip ist, dass Vielfalt anpassungsfähig ist . Je mehr Ressourcen eine Gruppe hat, desto mehr Potential hat sie, sich an die Herausforderungen des Lebens anzupassen. Wir haben dies in der Ökodiversität erkannt, aber vielleicht müssen wir das noch in Bezug auf die ethnische Vielfalt erkennen. Je mehr unterschiedliche Lebensformen einer Gesellschaft zur Verfügung stehen, desto mehr Ressourcen verfügt sie, um anpassungsfähige Herausforderungen zu meistern. Eine der größten Stärken der Vereinigten Staaten ist die ethnische Vielfalt. Wir haben in unserer Gesellschaft anpassungsfähige Ressourcen von Völkern auf der ganzen Welt zur Verfügung, um zu unserer fortlaufenden Anpassung beizutragen.

Wenn wir Menschen aus anderen ethnischen Hintergründen begegnen, haben wir die Möglichkeit , neue Wege zu lernen, Leben zu sehen und zu erleben, von denen wir bisher nicht wussten, dass es sie gibt. In einem größeren Rahmen können wir das enorme Potenzial des Menschen für das Menschsein lernen . Diese Potenziale existieren auch für uns , Möglichkeiten, von denen wir nie wussten, dass wir sie sein könnten, wie das Leben in einer komplementären Perspektive zu betrachten, anstatt als inhärenter Konflikt; und auf der negativen Seite Möglichkeiten, die wir sicher sein wollen, dass wir sie nicht fördern, wie etwa die Brutalität, die durchschnittliche amerikanische Amerikaner zeigen, als sie vietnamesische Zivilisten in Mi Lai massakriert haben. Wir können uns auch besser verstehen , indem wir unsere eigenen Wege anderen Lebenserfahrungen gegenüberstellen und nach unseren eigenen Bedeutungen und Funktionen fragen.

Persönlich war das, was meinen Denkprozess über den Versuch begann zu verstehen, wie andere die Dinge sehen, als Soldat im Krieg. Ich wunderte mich, warum sie versucht haben, mich zu töten. Wussten sie nicht, dass ich versuchte, ihnen Freiheit und Demokratie zu bringen? Später erkannte ich, dass sie hauptsächlich ihre Familien und ihr Heimatland vor ausländischen Invasoren wie mir verteidigten, genau wie ich es unter ähnlichen Umständen tun würde. So zerstörerisch der Krieg auch ist, stellte sich heraus, dass dies eine Chance war, die meine lebenslange Reise begann, um die menschlichen Ansichten anderer zu verstehen.

Wenn wir über den Ethnozentrismus hinausgehen, gibt es ganz neue Bereiche, in denen die Möglichkeiten verstanden werden, wie alle Menschen das Leben erfahren können … Lektionen, die uns neue Möglichkeiten bieten, das Leben besser zu erleben .


Weitere Ideen, die uns dabei helfen können, unser kulturelles Verhalten und das von anderen zu verstehen, finden Sie unter:

·  Kernkonzepte zum Verständnis der menschlichen Erfahrung .

Das Erkennen und Kontrollieren für Ethnozentrismus und die Erweiterung unseres Verständnisses von unserem eigenen Verhalten und dem Verhalten anderer Menschen beinhaltet kritisches Denken. Weitere Richtlinien zu diesem Prozess finden Sie unter:

·  Was macht einen guten Lernenden aus?

Ein besonderer Dank gilt allen Menschen auf der ganzen Welt, die sich über die Jahre mit mir in Verbindung gesetzt haben, um das Thema Ethnozentrismus weiter zu diskutieren. Ihr kritisches Denken und Ihre Fragen haben mich weiterhin dazu angeregt, mein Denken und mein Verständnis von Zentrismus in seinen vielfältigen Formen und mein lebenslanges Lernen über unser gemeinsames menschliches Potenzial zu fördern.

Ich hoffe, dass diese Diskussion nützlich ist, wenn wir mit anderen im Leben ein Verständnis aufbauen möchten. Wir Menschen haben über 99,9% unserer Gene gemeinsam, und wir sind uns viel ähnlicher, als dass wir uns unterscheiden. Zum Beispiel zeigen die obigen Übersetzungen, dass wir zwar verschiedene Sprachen sprechen, aber es ist erstaunlich, wie sehr wir alle über eine phänomenale Sprachfähigkeit verfügen und gemeinsame Ideen über eine Vielzahl von Klängen, grammatischen Strukturen und Syntax ausdrücken können. Natürlich müssen wir uns nicht immer einig sein, aber wenn wir die Ansichten und Anliegen voneinander verstehen, können wir gegenseitig positive und vorteilhafte Beziehungen suchen. 

Ken Barger